Home   |   Über uns   |   Chor   |   Orchester   |   Theater   |   Gratulation   |   Kontakt     

 

Unsere Theatergruppe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schon traditionell gehören die Märzaufführungen unseres Vereines zur Further Frühjahrszeit.

 

Eingangs bringt der gemischte Chor einige Lieder zur Einstimmung und dann folgt das Theaterstück!

 

 

 

 

 

 

 

2018

„Mord am Hauptplatz“

Von Norbert Größ

Bildergebnis für Comic Mord

zur Bildergalerie

 

 

 

 

Inhalt

 

Das Stück spielt am Hauptplatz irgendwo in einer Kleinstadt oder in einem Dorf. Ein Mörder hat es auf die Pensionistinnen in der Umgebung abgesehen. Eine nach der anderen muss ihr Leben aushauchen und alle möglichen Vermutungen werden aufgestellt. Da gibt es einen blutrünstigen Friseur, der beim Rasieren immer Wunden hinterlässt. Ein Sandler, der nichts hat und auf der Bank schläft, wird verdächtigt. Es wird getratscht und vermutet.

Doch - wer ist dieser Kerl, der Angst und Schrecken verbreitet???

Ein superintelligenter Kriminalbeamter soll die Morde aufklären.

Eines sei  verraten: Der Gärtner ist nicht der Mörder...

 

 

 

2017  

„Eine schreckliche Familie“

 von Norbert Größ

 

14_553hypochonder[1]

 

zur Bildergalerie

 

Inhalt:

Das erst kürzlich vermählte Paar Hubert und Claudia muss aus finanziellen Gründen in das zum Teil desolate Haus von Claudias hypochondrischen Vater ziehen. Der macht den beiden auf Grund seiner Todesängste sowie seiner nicht vorhandenen Krankheiten das Leben zur Hölle. Hubert hofft, Geld für eine eigene Wohnung von seiner reichen Erbtante Eusebia zu erhalten, die ihm aber nur einen größeren Betrag überweisen will, wenn sich Nachwuchs einstellt. Eine Schwangerschaft wird vorgetäuscht. Claudias konservativer Chef will nur ledige Angestellte, um ihren gutdotierten Job zu erhalten, wird ihm die Heirat verschwiegen.

Im Hause sind noch meistens anwesend: Die ältliche jungfräuliche Tante von Claudia, der Hausarbeiter Gustl wegen ständiger Reparaturen, sowie die neugierige und alles wissende Nachbarin Triburacek. Plötzlich meldet sich die reiche Erbtante zu einem Besuch an und auch Claudias Chef kommt mit seiner aufgetakelten, sexbesessenen Gattin vorbei. Auf Grund der Diagnose seiner Ärztin lässt sich Claudias Vater sein bevorstehendes Begräbnis von einem Bestattungsunternehmen ausrichten. Hubert ist einem Nervenzusammenbruch nahe und will sofort ausziehen, doch seine finanzielle Lage (der Verkauf von Klosettpapier ist rückläufig) verhindert das. Das Ende ist schrecklich … oder wird doch alles gut?

 

 

 

 

2016  

„Der Kurschatten“

 von Norbert Größ

 

Arzt-Profit-Patient_tn[1]

 

 

zur Bildergalerie

 

 

 

 

Inhalt:

 

Alfred mietet sich auf Anraten seines Freundes Hubert in das exklusive Kurhotel „Gesund und schön“ ein, um sich einige Zeit von den Strapazen seines Berufes, von seiner Ehefrau und der anstrengenden Schwiegermutter zu erholen, sowie eventuell einen interessanten „Kur-Schatten“ kennen zu lernen.

In diesem Kurhotel befindet sich aber auch seine Gattin unter ihrem ledigen Namen mit ihrer Kollegin, „um etwas zu erleben“, sowie unabhängig davon auch seine Schwiegermutter, die sich vor kurzem zum siebenten Mal verheiratet hat, einige illustre Kurgäste und ein in seine Chefin verliebter Küchenchef sowie anderes merkwürdiges Personal.

Das konnte natürlich nicht gut gehen, da doch die meisten Kurgäste auf einen Kur-Schatten aus waren.